Zum Newsletter anmelden und 10% bei deiner ersten Bestellung sparen!

Ein Bett aus Massivholz für 70 € selber bauen | diy-Anleitung

Möbel aus Massivholz sind dekorativ und nachhaltig. Außerdem lassen sie sich einfach und ohne besonderes Werkzeug günstig selber bauen. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du aus einfachen Kanthölzern ein schickes Bett baust. Du erfährst, was wir uns bei der Planung gedacht haben und wie wir Schritt für Schritt vorgegangen sind.


Hinweis

Wir haben das Bett aus astreiner, nicht keilgezinkter Weißtanne (d.h. ohne Leim) gebaut. Die Kosten dafür liegen bei ca. 210 €. Wenn du statt Tanne Fichte verwendest, liegen die Kosten bei ca. 70 €.


Die Planung und das Zuschneiden der Einzelteile

Wir setzen auch dieses Mal wieder auf eine möglichst einfache Konstruktion mit verschraubten Kanthölzern. Dadurch sparen wir uns Winkel und aufwendige Bearbeitungsschritte wie das Setzen von Dübeln. So sieht das CAD-Modell dazu aus:

Das Bettgestell ist für eine Matratze mit den Maßen 160x200 mm gedacht. Für den Rahmen verwenden wir 45 mm x 90 mm Kantholz Tanne, für die Füße und Fußstützen 45 mm x 45 mm Kantholz Tanne. Die Mittelstrebe besteht aus 45 mm x 30 mm Kantholz, die seitlichen Aufnahmen für die Latten aus 20 mm x 30 mm Kantholz und die Latten selbst aus 20 mm x 65 mm Kantholz.

(Anmerkung: Im Shop haben wir aktuell nur keilgezinktes Holz. Für leimfreies nicht keilgezinktes Holz, schreibt uns einfach eine kurze Mail).


Daraus ergibt sich folgende Teileliste:

Wir haben das Holz mit der Tischkreissäge zugeschnitten. Da wir in der Konstruktion keine Winkel verwenden, ist es wichtig, dass die Schnittflächen rechtwinklig und sauber sind, da die Form des Bettes davon abhängt. Solltest du keine Tischkreissäge besitzen, kannst du die Zuschnitte ganz einfach bei uns im Shop bestellen.


Weiter gehts mit dem Vorbohren der Schraublöcher.


Material, Werkzeug und Vorbohren

Für die Montage benötigen wir Holzschrauben, Holzbohrer und am besten zwei Akkuschrauber. Einen zum Vorbohren, den anderen zum Schrauben. Folgende Schrauben haben wir verwendet:

Damit die Holzschrauben die Teile fest und formschlüssig miteinander verbinden, ist es wichtig, dass sie genug Kraft bzw. Zug ausüben können. Hierfür ist eine Holzschraube so gestaltet, dass das Gewinde einige Millimeter unter dem Schraubenkopf aufhört. So kann das Gewinde in das eine Bauteil eindringen und der Schraubenkopf und der Teil ohne Gewinde ziehen beide Bauteile fest zusammen.


Dafür bohren wir mit einem Holzbohrer mit 10mm Durchmesser ein 20 mm tiefes Loch.


Tipp: Markiere die 20 mm am Holzbohrer mit einem schmalen Stück Klebeband. So lassen sich die Löcher ziemlich genau bohren, ohne bei jedem Loch messen zu müssen.


Im nächsten Bild siehst du die 20 mm tiefen Löcher (Durchmesser = 10 mm). Damit das Kantholz beim Verschrauben nicht reißt, haben wir die Schraublöcher noch mit einem Bohrer mit 3 mm Durchmesser ganz durchgebohrt.

Im nächsten Schritt haben wir die Schrauben angesetzt und die Teile für den Rahmen zusammengesetzt. Die um ca. einen Millimeter überstehenden Schrauben markieren die Schraubpunkte, die wir wiederum mit 3 mm vorbohren.

Nachdem wir alle Löcher vorgebohrt haben, geht es auch schon ans Zusammenbauen.


Die Montage

Das Zusammenbauen ist im Grunde der einfachste Schritt. Am schnellsten geht es, wenn du dir eine:n Helfer:in suchst.


Wir starten mit dem äußeren Rahmen. Dann kommen die Mittelstrebe und die seitlichen Auflagen für die Latten. Als nächstes montieren wir die Füße und die Fußstützen und zu guter Letzt kommen die Latten drauf. Fertig!


Wir wünschen dir viel Spaß und gutes Gelingen beim Nachbauen! Solltest du Fragen oder Anregungen haben, schreib sie in die Kommentare oder an hallo@holzbauen.de.




118 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen